Arbeitsgruppe Stadt- und Bevölkerungsgeographie

Alltagspraktiken und Identitätskonstruktionen im Spannungsfeld von Geflüchtetenlagern. Überwachung, Gouvernementalität und Handlungsstrategien.

  Tobias Breuckmann forscht in seinem aktuellen Promotionsprojekt zur lokalen Aushandlung des EU-Grenzregimes im und um das Hot Spot-Camp auf Lesvos, Griechenland. Als theoretische Grundlage dient die Theorie der Gouvernementalität, der Fokus liegt entsprechend auf der gegenseitigen und dynamischen Aushandlung von Regierungspraktiken. Mit Blick der Sozial- und politischen Geographie wird speziell der Frage nachgegangen, wie Räume des Regierens (re)konstruiert werden und welche Gegenräume im Sinne eigensinniger Migrationen in Wechselwirkung geschaffen werden.
 


Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Tobias Breuckmann

Zentrale Publikationen siehe Mitarbeiter