Arbeitsgruppe Stadt- und Bevölkerungsgeographie

Humangeographie I (MNF-Geogr.-03)

Modulbezeichnung:

Humangeographie I

Modulnummer:

MNF-Geogr.-03

Semesterlage / Dauer

1. bzw. 3. Semester, Dauer: 1 Semester

Verantwortliche(r)

Prof. Dr. Robert Hassink

Studiengang/-gänge

1-Fach Bachelor Geographie
2-Fächer Bachelor Geogr.

Pflichtmodul

Lehrveranstaltungen

Veranstaltungstitel (Lehrform)

Kontaktzeit
Gruppengröße

Status

Humangeographie I (Vorlesung)

3 SWS
185 Pers.

Pflicht

Humangeographie I (Begleitseminar)

2 SWS
25 Pers.

Pflicht

Humangeographie I (Geländepraktikum)

2 Tage
25 Pers.

Pflicht

Arbeitsaufwand

300 Stunden

Leistungspunkte

10 LP

Voraussetzungen

keine

Lernziele

Die Studierenden verstehen die grundlegenden Konzepte und Methoden der klassischen und modernen Wirtschaftsgeographie. Es entsteht
weiterhin Vertrautheit mit Grundbegriffen, Grundfragestellungen, grundlegenden Prozessen und Trends in der Entwicklung von Verkehr und Freizeit/Urlaub und den sie erklärenden theoretischen Ansätzen. Die Studierenden erkennen regionalwirtschaftliche Strukturen und
Veränderungen auf unterschiedlichen Maßstabsebenen (global, kontinental, regional, lokal). Somit wird Verständnis für räumliche
Wirkungszusammenhänge zwischen Wirtschaft, Verkehr, Freizeit und weiteren Raumfunktionen entwickelt. Vertrautheit mit den statistischen
Quellen für die Analyse von Strukturen und Entwicklungen in Wirtschaft, Verkehr und Freizeit. Fähigkeit zur Beantwortung ausgewählter vertiefender Fragestellungen, darunter auch der Ansätze regionaler Gestaltungsziele und -instrumente. Fertigkeit in der Präsentation ausgewählter Ergebnisse, Fähigkeit zur Identifizierung von Strukturen, Zusammenhängen und Problemen vor Ort im Gelände. Die Studierenden sind in der Lage, theoretisch bekannte Fakten und Zusammenhänge vor Ort im Gelände an der Realität zu erkennen und zu bewerten.

Lerninhalte

Grundlegende Begriffe der Wirtschaftsgeographie, theoretische Erklärungsansätze (Standorttheorie, Räumliche Mobilitätstheorie, Regionale Wachstums- und Entwicklungstheorie, New Economic Geography), Weltwirtschaftliche Strukturen und Entwicklungen; Raumwirtschaftsentwicklung in Entwicklungsländern, Europa und Deutschland; Raumwirtschaftspolitik auf verschiedenen Maßstabsebenen (Definition, Strategien und Instrumente); Grundkonzepte der Kulturgeographie: verschiedene Konzepte von Kultur, Beziehung zwischen Kultur und Raum, Geographie alltäglicher Regionalisierungen, Landschaftskonzepte, Ansätze der Cultural Studies und der "Neuen Kulturgeographie", Raum und Identität, Raum und Macht, Tourismus als Praxis und als Wirtschaftszweig, Gesellschaftliche Naturverhältnisse.

Prüfungsleistungen

Prüfung

Art und Gewichtung

Humangeographie I (Vorlesung)

Klausur 60 %

Humangeographie I (Begleitseminar)

Hausarbeit 40 %

Humangeographie I (Geländepraktikum)

2 Tage Teilnahme

Literatur

AOYAMA, A., J.T. MURPHY, S. HANSON (2011) Key Concepts in Economic Geography. Sage Publications (Pflichtliteratur)
GEBHARDT, H., GLASER, R., RADTKE, U. und P. REUBER (2007): Geographie: Physische Geographie und Humangeographie. Heidelberg: Spektrum.
KNOX, P.L. und S.A. MARSTON (2008): Humangeographie. 4. Aufl. Heidelberg: Spektrum.

Zeitfenster

Jedes Wintersemester

Weitere Angaben

Das Geländepraktikum findet als geblockte zweitägige Exkursion statt.

Weitere Information zu finden unter

Siehe UNIVIS: http://www.univis.uni-kiel.de > Direktzugriff

QM-Vermerk

Zuletzt geändert: Lutz-Michael Vollmer, 31.01.2011#