Arbeitsgruppe Stadt- und Bevölkerungsgeographie

Humangeographie II (MNF-Geogr.-04)

Modulbezeichnung:

Humangeographie II

Modulnummer:

MNF-Geogr.-04

Semesterlage / Dauer

2. bzw. 4. Semester, Dauer: 1 Semester

Verantwortliche(r)

Prof. Dr. Rainer Wehrhahn

Studiengang/-gänge

1-Fach Bachelor Geographie
2-Fächer Bachelor Geogr.

Pflichtmodul

Lehrveranstaltungen

Veranstaltungstitel (Lehrform)

Kontaktzeit
Gruppengröße

Status

Humangeographie II (Vorlesung)

3 SWS
185 Pers.

Pflicht

Humangeographie II (Begleitseminar)

2 SWS
25 Pers.

Pflicht

Humangeographie II (Geländepraktikum)

2 Tage
25 Pers.

Pflicht

Arbeitsaufwand

300 Stunden

Leistungspunkte

10 LP

Voraussetzungen

keine

Lernziele

Erlernen grundlegender Prozesse der Bevölkerungs- und Sozialgeographie und der Stadtgeographie sowie deren Bedeutung für räumliche Entwicklungen in lokaler, regionaler und globaler Perspektive. Die Studierenden kennen die grundlegenden Theorien und Modelle zur Beschreibung und Erklärung von sozialräumlichen Strukturen und Prozessen (u.a. zum sozialen und demographischen Wandel, zu Migration, Segregation und Integration), und sie können den Erklärungsgehalt sozialgegraphischer Erklärungsansätze für die Entstehung von räumlichen Strukturen vor dem Hintergrund der Kenntnis anderer Ansätze abschätzen. Die Studierenden sind zudem in der Lage, theoretisch bekannte Fakten und Zusammenhänge vor Ort – im Rahmen von Geländetagen – zu erkennen und zu bewerten. In methodischer Hinsicht erlangen sie Fertigkeit in der eigenständigen Bewertung von Texten, Daten und kartographischen Darstellungen, sie üben die Präsentation ausgewählter Ergebnisse im Plenum des Begleitseminars, und sie erlangen die Fähigkeit zur Identifizierung von einfachen Strukturen, Zusammenhängen und Problemen im Gelände.

Lerninhalte

Grundlegende Begriffe, Konzepte und Theorien der Sozialgeographie, der Bevölkerungsgeographie und der Stadtgeographie. Im Einzelnen: Theorien Oberaichenund Konzepte der Sozialgeographie in  Vergangenheit und Gegenwart, Bevölkerungsbewegungen und -verteilungen, Fertilitätstransformationen, Mortalität und erklärende Modelle zum demographischen Wandel, Strukturen und Konsequenzen von internationalen und Binnenwanderungen, Modelle zur Erklärung von Wanderungen, Stadtstruktur- und Stadtentwicklungsmodelle, Zentrale Orte in Theorie und Praxis, Prozesse und innere Differenzierungen von Städten und Stadtregionen, Citybildung, Suburbanisierung und Segregation als
grundlegende Prozesse, Stadtentwicklung im internationalen Vergleich, Grundlagen der Stadtentwicklungsplanung. Die in der Vorlesung vermittelten Fachinhalte werden in dem Begleitseminar an Beispielen vertieft und im Rahmen der Geländetage vor Ort überprüft bzw. diskutiert.

Prüfungsleistungen

Prüfung

Art und Gewichtung

Humangeographie II (Vorlesung)

Klausur 60 %

Humangeographie II (Begleitseminar)

Hausarbeit 40 %

Humangeographie II (Geländepraktikum)

2 Tage Teilnahme

Literatur

Allgemeine Lehrbücher zur Sozial-, Bevölkerungs- und Stadtgeographie, u.a.:
FASSMANN, H. (2009) Stadtgeographie I. 2. Aufl. Braunschweig.
GEBHARDT, H., R. GLASER, U. RADTKE, und P. REUBER (2011): Geographie. 2. Aufl. München.
HEINEBERG, H. (2006): Stadtgeographie. 3. Aufl. Paderborn.
LANGHAGEN-ROHRBACH, Ch. (2010): Raumordnung und Raumplanung. 2. Aufl. Darmstadt.
WEHRHAHN, R. und V. SANDNER LE GALL (2011): Bevölkerungsgeographie. Darmstadt.
WERLEN, B. (2008): Sozialgeographie. 3. Aufl. Bern u.a.

Zeitfenster

Jedes Sommersemester

Weitere Angaben

Das Geländepraktikum findet als geblockte zweitägige Exkursion statt.

Weitere Information zu finden unter

Siehe UNIVIS: http://www.univis.uni-kiel.de > Direktzugriff

QM-Vermerk

Zuletzt geändert: Lutz-Michael Vollmer, 31.01.2011#