Arbeitsgruppe Stadt- und Bevölkerungsgeographie

Forschungsprojekte

Dissertation: Partizipation und urbane Konflikte in Buenos Aires

Stadtentwicklung in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires erlebt als Folge neoliberal geprägter polit-ökonomischer Reformen in den letzten Jahrzehnten eine primär an ökonomischen Interessen und kaufkräftiger Nachfrage ausgerichtete Umgestaltung vieler Stadtteile. Da diese Entwicklung bestehende und in den letzten Jahrzehnten gewachsene Strukturen zu überprägen oder zu ersetzen droht, bemühen sich Anwohner diese Entwicklung zu beeinflussen und ihre eigenen, oft nutzerorientierten Interessen durchzusetzen. Zu diesem Zweck mobilisieren sich Bürgerinitativen, um innerhalb wie außerhalb gesetzter partizipativer Kanäle die stadtentwicklungspolitisch Verantwortlichen zum Handeln im eigenen Interesse zu bewegen. Das Dissertationsprojekt untersucht am Beispiel von zwei dominanten urbanen Konflikten in Buenos Aires, welche Faktoren in der stadtentwicklungspolitischen Auseinandersetzung zwischen Bewohnern und politischen Verantwortlichen ein Rolle spielen und welche Handlungsstratgien angewendet werden, um die jeweiligen politischen Handlungsspielräume zu nutzen.

 

 

Forschungsschwerpunkte:

 

 

Stadtentwicklung, Urban Governance und Partizipation, Wohnungspolitik, sozialräumliche Segregation und Marginalisierung, Monitoringkonzepte